Optimal versorgt vom Kinderwunsch bis zur Stillzeit.

  • Mit Folsäure, DHA und weiteren wichtigen Vitaminen
  • Hergestellt in Deutschland
  • Clever sparen im praktischen Abo
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
Femmoal Verpackung

Optimale Versorgung in der Schwangerschaft

Im Laufe der Schwangerschaft und Stillzeit benötigt eine werdende Mutter besonders viel Vitamine, Mineralstoffe und weitere wichtige Mikronährstoffe.

Selbst durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann eine ordentliche Versorgung dieser Mineralstoffe, Vitamine, aber vor allem von Folsäure nicht garantiert werden.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, auf eine gesunde Ernährung zu achten und wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Omega- 3-Fettsäuren und Spurenelemente wie Folat und Jod, die der Körper nicht selbst herstellen kann, in ausreichender Menge zu sich zu nehmen.

Gewichtszunahme Schwangerschaft

Bis zum Ende der Stillzeit gut versorgt

Die Muttermilch stellt die einzige Nahrungsquelle für Ihr Baby dar. Je gesünder Sie sich ernähren, desto besser wird auch Ihr Baby versorgt.

Gerade in der Schwangerschaft und während der Stillzeit ist der Bedarf an Mineral- und Nährstoffen höher. Über die Muttermilch geben Sie lebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Docosahexaensäure (DHA) an Ihr Kleines weiter. Das DHA sättigt sich in der Muttermilch an und unterstützt die Entwicklung von Gehirn und Sehvermögen Ihres Babys.

Schließlich sind Sie als stillende Mutter die einzige Versorgungszentrale für Ihr Baby.

Rundum gute Versorgung von Anfang an

Bereits beim Kinderwunsch ist die Versorgung mit Folsäure und weiteren wichtigen Vitaminen von großer Wichtigkeit. So kann der Körper einen dauerhaften Folsäurestatus entwickeln und Ihr Kind wird von Anfang an gut mit Folsäure versorgt.

Wissenschaftler empfehlen daher, schon mindestens vier Wochen vor der Schwangerschaft mit der Versorgung von genügend Folsäure zu beginnen. Genau deshalb ist es wichtig schon ab dem Zeitpunkt des Kinderwunsches ein Folsäurepräparat zu verwenden, um für Sich und Ihr Kind eine angenehme Schwangerschaft vorzubereiten.

Mutterpass - Mutterschaftspass - Femmoal

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft - Deshalb sind sie wichtig!

Bereits vor und während der Schwangerschaft ist die Gesundheit des kleinen Babys im Bauch das Wichtigste, woran die werdende Mutter denken kann. Bekommt mein Kind die wichtigsten Nährstoffe, sodass es sich gerecht entwickeln kann? Kann mein Körper diese bereitstellen oder sollte ich manche Nährstoffe mit Hilfe der Ernährung oder von Nahrungsergänzungsmitteln zu mir nehmen? Dies sind nur einige Fragen, die die Schwangere beschäftigen kann. Damit das Kleine ständig gut versorgt wird und sich gesundheitlich unbedenklich entwickeln kann, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in der Schwangerschaft eine tolle Möglichkeit, auf einfache Weise große Effekte zu erzielen. Im Folgenden soll erklärt werden, was Nahrungsergänzungsmittel für die Schwangerschaft überhaupt sind, welche Nährstoffe idealerweise enthalten sein sollten und wie lange sie diese nehmen können. 

Wir wünschen Ihnen eine wundervolle Zeit der Schwangerschaft!

Nahrungsergänzungsmittel dienen der zusätzlichen Einnahme von Mineralstoffen oder Vitaminen, die der Körper entweder nicht selbst produzieren kann oder die Nährstoffe nicht ausreichend durch die Ernährung aufgenommen werden können. Bereits kurz vor und während der Schwangerschaft fängt der Körper sich an zu wandeln, weshalb er auf eine ausreichende Nährstoffversorgung angewiesen ist. Natürlich sind die zusätzlichen Mineralstoffe und Vitamine auch für das Ungeborene im Bauch notwendig und sichern eine optimale Entwicklung aller körperlichen Funktionen. In der Schwangerschaft stellen Nahrungsergänzungsmittel eine einfache und effektive Möglichkeit dar, alle wichtigen Nährstoffe in der korrekten Dosierung regelmäßig einnehmen zu können. Diese ersetzen allerdings nicht eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft, die als Grundvoraussetzung für eine ideale Entwicklung gesehen wird. Mit dem Femmoal Plus Nahrungsergänzungsmittel für die Schwangerschaft vereinen Sie die wichtigsten Vitamine, Fettsäuren und Folsäure in nur zwei Kapseln pro Tag.

Wie den meisten Schwangeren bereits bekannt sein sollte, sichern bestimmte Vitamine sowie Omega-3-Fettsäuren die gesunde Entwicklung des Kindes und tragen darüber hinaus auch zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen der werdenden Mutter bei. 

Leider ist es oftmals nicht einfach, die eigene Ernährung so zu gestalten, dass die einzelnen Vitamine und Mikronährstoffe auf den Körper abgestimmt und dementsprechend aufgenommen werden können.  Deshalb ist ein Mangel an einem oder mehreren Nährstoffen in der Schwangerschaft keine Seltenheit.

Da schwangere Frauen aufgrund der körperlichen Veränderungen – wie der Neubildung von mütterlichem oder fetalem Gewebe – einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen haben, stellt die Nahrungsergänzung, in Form von Tabletten, Pulvern oder Kapseln, die notwendige Versorgung sicher. Andernfalls kann schon eine kurzfristige unzureichende Ernährung und der damit verbundenen geringeren oder unausgewogenen Nährstoffzufuhr zu Störungen des Kindeswachstums und der allgemeinen Gesundheit des Kindes führen. 

Vor allem Folsäure ist dabei ein sogenanntes „Schwangerschaftsvitamin“, welches von Experten als eines der wichtigsten Vitamine beschrieben wird. Dieses synthetisch gewonnene Vitamin ist vorwiegend dafür zuständig, dass sich die neuen Zellen während der Schwangerschaft normal bilden, teilen und weiter differenzieren können. Verbunden damit gilt Folsäure auch als effektive Maßnahme, einen Neuralrohrdefekt, den „offenen Rücken“, zu verhindern. Es trägt des Weiteren zum Wachstum mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei. Daher ist Folsäure nicht nur vor und während der Schwangerschaft ein unverzichtbares Vitamin. Es ist ebenso in der Stillzeit sehr wichtig. Neben der Folsäure ist die geschickte Kombination aus weiteren Vitaminen und Omega-3-Fettsäuren von großer Bedeutung, damit sich das Ungeborene im Bauch der Mutter optimal entwickeln kann. Es stellt sich jedoch die Frage, welches Nahrungsergänzungsmittel man nun wählen soll oder ob ein einfaches Folsäurepräparat für Schwangere ausreicht. Die Auswahl ist groß und kann Kopfschmerzen bereiten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, auf ein Kombi-Präparat zurückzugreifen, welches sicherstellt, dass es nicht zu einer Über- oder Unterversorgung mit bestimmten Nährstoffen kommt. Diese Art der Nahrungsergänzung ist somit eine einfache Möglichkeit, alle wichtigen Nährstoffe täglich einzunehmen.

Heutzutage lassen sich die unterschiedlichsten Mittel zur Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft auf dem Markt finden. Viele enthalten eine Kombination aus den verschiedensten Vitaminen und weiteren Nährstoffen, sodass es mitunter schwierig sein kann herauszufinden, welches Nahrungsergänzungsmittel geeignet ist. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Schwangerschaftsvitamine zusammengefasst, die im besten Fall in einem Mittel zur Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft enthalten sein sollten.

  • Folsäure: Folat oder auch Folsäure zählt mit zu den wichtigsten Komponenten eines Nahrungsergänzungsmittels für Schwangere. Folat in seiner natürlichen Form findet man vorwiegend in grünem Gemüse, Vollkornprodukten und Kartoffeln. Folsäure hingegen wird künstlich hergestellt. Egal, zu welcher Art der Nahrungsergänzung die Schwangere greift, wichtig ist, dass Folat oder Folsäure integriert ist. Neben des verminderten Risikos eines Neuralrohrdefektes beim Baby trägt Folsäure für Schwangere zu einer normalen Blutbildung und einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Gerade dies sollte man zu Beginn der Schwangerschaft unterstützen.
  • Vitamin B-Komplex: Die verschiedenen B-Vitamine sorgen während der Schwangerschaft dafür, dass sich das Ungeborene optimal entwickelt. Das Vitamin B12 hat beispielsweise eine Funktion bei der Zellteilung und trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Neben diesem sorgt das B6-Vitamin für eine normale Bildung der roten Blutkörperchen sowie für einen normalen Energiestoffwechsel. Niacin, welches auch als Vitamin B3 bezeichnet wird, Pantothensäure (Vitamin B5) und Biotin (Vitamin B7) tragen ebenfalls zu einem normalen Energiestoffwechsel bei und sind damit weitere wichtige Bestandteile für ein Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft.
  • Vitamin C: Vitamin C ist natürlich nicht nur für die Schwangere, sondern auch für das kleine Baby wichtig, da dieses Vitamin zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße beiträgt und selbstverständlich für eine normale Funktion des Immunsystems zuständig ist.
  • Vitamin D und Calcium: Diese beiden Komponenten sind zusammen ein wichtiger Bestandteil eines Nahrungsergänzungsmittels in der Schwangerschaft. Das Vitamin D trägt zu einer normalen Aufnahme und Verwertung von Calcium und Phosphor bei und ist ebenfalls zur Erhaltung normaler Knochen essentiell.
  • Vitamin E: Neben den anderen Vitaminen gilt auch Vitamin E als wichtig insbesondere schon vor der Schwangerschaft, da es beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut hilft.
  • Jod: Jod oder auch Jodid trägt zu einer normalen Produktion von Schilddrüsenhormonen und zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei. Im Fall eines Jodmangels ist die latente Schilddrüsenunterfunktion eine frequente Folge dessen. Erst ab der 13. Schwangerschaftswoche produziert das Kleine seine Schilddrüsenhormone selbst, weshalb eine regelmäßige Zufuhr wichtig ist.
  • Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA): Diese beiden Omega-3-Fettsäuren sind ebenfalls bedeutende Bestandteile der Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft. Immerhin bestehen circa 60 % des menschlichen Gehirns aus Fettsäuren, von denen ein großer Teil auch die Omega-3-Fettsäuren umfasst. DHA und EPA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei, wenn die eingenommene Menge 250 mg pro Tag nicht überschreitet.Es sollten demnach nicht mehr als 250mg täglich aufgenommen werden, damit sich eine positive Wirkung einstellt. Darüber hinaus trägt DHA zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion und zu einer normalen Sehkraft bei.

Für jedes einzelne Bestandteil eines Nahrungsergänzungsmittels für Schwangere gibt es verschiedene Richtwerte, wie viel Folsäure beispielsweise am besten pro Tablette oder Kapsel enthalten sein sollte, damit es eine positive Wirkung auf den Körper der Schwangeren und das Baby hat. Bei Femmoal Plus achten wir stets darauf, dass die in unseren Kapseln enthaltenen Vitamine und Mikronährstoffe auf den Angaben der DGE beruhen, die solche Richtwerte publiziert. Dies betrifft vor allem die Nährstoffe Folsäure/Folat sowie Jod. Alle weiteren Inhaltsstoffe sind gemäß der Nährwertkennzeichnungsverordnung angegeben, sodass man sich selbst einen guten Überblick verschaffen kann.

Für Folsäure gibt es die Empfehlung in der Schwangerschaft, täglich eine zusätzliche Menge von 400µg einzunehmen. Dieser Wert beruht einerseits auf den Angaben der DGE und andererseits auf den Empfehlungen, die in verschiedenen Fachtexten angegeben sind. Ein weiterer Bestandteil eines Nahrungsergänzungsmittels zur Schwangerschaft ist Jod, das auf eine empfohlene Menge von 100-150µg pro Tag definiert wird. Zu den beiden Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA gibt es allgemein keine offiziellen Empfehlungen, die publiziert werden. Jedoch lässt sich feststellen, dass sich eine positive Wirkung ab einer Menge von mehr als 250 mg täglich einstellt. Aus diesem Grund sollte die enthaltene Menge von DHA und EPA zusammen unter 250 mg liegen, um in Kombination mit der Ernährung keine Überdosierung zu verursachen.

Für die weiteren Schwangerschaftsvitamine gibt es auch Mengenempfehlungen, allerdings sind die genauen Zufuhrmengen für jede Schwangerschaft verschieden und sollten jeweils individuell vom behandelnden Gynäkologen berechnet werden. Die in Femmoal Plus enthaltenen Mengen beziehen sich auf Durchschnittswerte und sind für viele schwangere Frauen passend.

Eine genaue Zeitdauer für die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels für Schwangere lässt sich leider nicht so einfach festlegen. Da jede schwangere Frau einen ganz individuellen Bedarf an Vitaminen und weiteren wichtigen Nährstoffen hat, können nur grobe Richtwerte empfohlen werden. Jedoch ersetzen diese nicht eine individuelle Beratung eines Frauenarztes oder einer Frauenärztin, die idealerweise eine Ernährungsberatung in einer gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung  durchführt.

In Bezug auf die Einnahme von Folsäure vor und während der Schwangerschaft raten Experten bereits vor der eigentlichen Befruchtung, mit der Einnahme von Folsäure zu beginnen, um die körpereigenen Depots ausreichend zu füllen. Bei einem Kinderwunsch ist es also ratsam, Folsäure schon vorab einzunehmen. Die Supplementierung sollte nach der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) schon vier Wochen vor Schwangerschaftsbeginn erfolgen, da eine ausreichende Versorgung mit Folsäure insbesondere in der frühen Phase der Schwangerschaft besonders wichtig ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, diese bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche regelmäßig einzunehmen.

Viele weitere Vitamine, wie Vitamin D oder E, können darüber hinaus während der gesamten Schwangerschaft und in der Stillzeit eingenommen werden. Da das Baby diese Vitamine nach der Geburt über die Muttermilch aufnimmt, können sie das Kind auch während der Stillzeit weiter schützen. Das gilt auch für die Einnahme von Folsäure, da eine mögliche überschüssige Dosierung ganz einfach vom Körper wieder ausgeschieden wird.

„Je mehr Vitamine – desto gesünder für mich und für mein Baby!“ Diese Aussage klingt zwar verlockend richtig, allerdings trifft sie nicht auf die Vitamine in den Nahrungsergänzungsmitteln in der Schwangerschaft zu. Natürlich ist eine ausreichende Nährstoffversorgung mit Vitaminen und Co. gerade in der Schwangerschaft sehr wichtig, jedoch kann eine Überversorgung teilweise sogar eher zu Schäden statt zu Schutz führen.

In einem Marktcheck 2017 hat die baden-württembergische Verbraucherzentrale verschiedene Mittel zur Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft getestet und miteinander verglichen. Das Ergebnis war vereinzelt überraschend, da diverse Hersteller die empfohlenen Einnahmemengen von Vitaminen deutlich überschritten. 

Einen zu hohen Gehalt an bestimmten Schwangerschaftsvitaminen kann der Körper nicht aufnehmen und wird deshalb in den meisten Fällen einfach ausgeschieden. Allerdings kann es manchmal auch zu negativen körperlichen Folgen führen. Laut einer Studie der französischen Gesundheitsbehörde Anses (Agence nationale de sécurité sanitaire

de l’alimentation, de l’environnement et du travail) könne der Vitaminüberschuss während der Schwangerschaft bei Neugeborenen mit einer Vitamin D-Überempfindlichkeit zu einer Störung des Calcium-und Phosphathaushaltes führen. Dies berichteten die Forscher, nachdem die Mütter dieser Babys zusätzliche Vitamin D-Tabletten eingenommen hatten. Diese sogenannte Hyperkalzämie kann dabei zu einer Dehydrierung oder einem Gewichtsverlust führen. 

Die französische Studie zeigt demnach, dass ein zu hoher Schwangerschaftsvitamin-Gehalt in manchen Fällen zu einem genauen Gegenteil des eigentlichen gewünschten Effektes führen kann. Folglich lohnt sich stets ein genauer Blick auf die jeweiligen Dosierungen, sodass der Körper auch wirklich die Menge an Vitaminen bekommt, die er benötigt.

Wenn es um das Thema Ernährung während der Schwangerschaft geht, sollten vorwiegend die Meinung des eigenen Gynäkologen sowie die Empfehlungen der DGE zu Rate gezogen werden. Aus diesem Grund halten wir uns bei den einzelnen Zusammensetzungen der Schwangerschaftsvitamine auch an die jeweiligen Empfehlungen.

Allgemein weist die DGE auf eine nährstoffreiche und vielseitige Ernährung hin, da während der Schwangerschaft nicht der Energiebedarf sondern der Bedarf an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen steigt. Hierbei steht vor allem die Qualität der Lebensmittel im Vordergrund und nicht die Menge.

Vor allem sind die beiden Nährstoffe Jod und Folsäure dabei besonders wichtig. Die Einnahme von Folsäure für Schwangere und jene mit Kinderwunsch wird dabei auf 400μg Folsäure pro Tag als Richtwert festgelegt. Dies solle bereits vier Wochen vor der eigentlichen Befruchtung sowie mindestens bis zum Ende des ersten Trimesters eingenommen werden. 

Jod hingegen sei mit einer täglichen Dosierung von 100-150μg zusätzlich zu einer gesunden Ernährung einzunehmen. Es empfiehlt sich ebenfalls, auf jodhaltiges Salz oder auf andere jodhaltige Lebensmittel wie Milchprodukte zurückzugreifen. Frauen, die an einer Schilddrüsenerkrankung leiden, wird geraten, ein beratendes Gespräch mit dem eigenen Frauenarzt in Erwägung zu ziehen.

In Bezug auf die weitere Aufnahme von Mitteln zur Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft spricht sich die DGE für eine vorab durchgeführte individuelle Beratung beim Arzt aus und betont allerdings, dass Frauen, die keine Meeresfische mit hohem Fettanteil regelmäßig konsumieren, empfohlen wird, die Omega-3-Fettsäure DHA einzunehmen. Studien zeigten, dass die regelmäßige Zufuhr von DHA das Risiko einer Frühgeburt deutlich senkt.

Die Auswahl an Schwangerschaftsvitaminen inklusive Folsäure ist groß und kann einem in mancher Hinsicht Kopfschmerzen bereiten, wenn man sich nur die langen Zutatenlisten mit all den fachspezifischen Nährstoffen ansieht. Bei Femmoal Plus achten wir darauf, unseren Kunden eine möglichst kurze und verständliche Liste der Zusammensetzung unserer Kapseln anzubieten, damit auf einen Blick klar wird, was dieses Nahrungsergänzungsmittel beinhaltet. Natürlich sind unsere Schwangerschaftsvitamine in Deutschland hergestellt und von Natur aus laktose- und glutenfrei.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Mittel mit der empfohlenen Tagesverzehrmenge laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sind, dann sind Sie bei uns genau richtig. Mit 400μg Folsäure pro Tag nehmen Sie ergänzend weder zu viel noch zu wenig auf und müssen sich aus diesem Grund auch keine Sorgen über eine mögliche Überdosierung machen. Das Nahrungsergänzungsmittel Femmoal Plus mit Folsäure ist demnach perfekt geeignet für Schwangere, die auf die richtigen Dosierungen achten wollen. Unsere Kapseln vereinen darüber hinaus nicht nur die verschiedenen hochwertigen Vitamin-Komplexe, sondern enthalten die wichtigen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA. 

In einer Studie der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg wurde 2017 ein Marktcheck mit 25 Produkten von verschiedenen Herstellern durchgeführt, in welchem unter anderem die Dosierung der einzelnen Nährstoffen in Bezug auf die Empfehlungen der DGE verglichen wurden.

Femmoal Plus Schwangerschaftsvitamine begleitet Sie vom Kinderwunsch bis in die Stillzeit hinein und versorgt Ihren Körper mit der notwendigen Menge an Folsäure, DHA und EPA vor, während und nach der Schwangerschaft. Um Ihnen den Stress zu sparen, sich monatlich an die neue Bestellung eines Nahrungsergänzungsmittels zu erinnern, bieten wir Ihnen die Möglichkeit eines praktischen Abos an, mit dem Sie auch noch zusätzlich Kosten sparen. Als erster bundesweiter Anbieter achten wir dabei auf Ihre Wünsche, sodass Sie verschiedene Abos in unterschiedlichen Längen wählen können. Neben allen gängigen Zahlungsarten (Paypal, Kreditkarte, Vorkasse, Rechnung) erhalten Sie eine kostenfreie Lieferung sowie eine 30 Tage Geld-Zurück-Garantie.

Expertenmeinungen zu Folsäure & DHA

„Als Schwangere sollten Sie über die Nahrung vermehrt Folat aufnehmen, das ist die natürlicherweise in der Nahrung vorkommende Folsäure. Etwa 600 Mikrogramm werden empfohlen. Zusätzlich sollten Sie 400 Mikrogramm als synthetisches Präparat ergänzen.“
Prof. Dr. med. Jael Backe
Ärztin für Frauenheilkunde, Medizinische Genetik und Psychotherapie
„In der Schwangerschaft zählen Folat, Jod, Eisen und Vitamin D zu den kritischen Nährstoffen, da ihre Versorgung im Gegensatz zu anderen Nährstoffen häufig nicht gesichert ist. Insbesondere bei Folat und Jod ist der Bedarf bereits zu Beginn der Schwangerschaft deutlich erhöht, so dass eine frühzeitige Supplementierung mit Folsäure und Jod empfohlen wird.“
Dipl.oec.troph. Ute Körner
Ernährungstherapeutin, Fachdozentin und –journalistin
„Omega-3-Fettsäuren sind ein natürlicher und gesunder Bestandteil der Ernährung. Omega-3- Fettsäuren wie DHA tragen dazu bei, die Zellstrukturen im Körper – vor allem im Gehirn – aufzubauen und sind deshalb für eine gute fötale Entwicklung notwendig.“
Dr. med. W. Allan Walker
Mitglied des Immunologie und Biologie Forschungszentrums der Havard Medical School

10.000+ überzeugte Kundinnen

Die Beziehung zwischen unseren Kunden und uns als Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller ist geprägt durch gegenseitiges Vertrauen. Viele Kunden nutzen Femmoal Plus schon zur zweiten und dritten Schwangerschaft. Dieses Vertrauen macht uns stolz und glücklich, da es zeigt, dass wir unsere Kunden zufriedenstellen konnten. Wir möchten uns bei allen Kunden revanchieren und sagen: Über 10.000 mal Dankeschön!